Zu empfinden, was er sieht, zu geben, was er empfindet, macht das Leben des Künstlers aus" Max Klinger