Das gute Auge von Ägypten
  • Das gute Auge von Ägypten

    CHF 24'000.00 Standardpreis
    CHF 19'200.00Sonderpreis

    Das Auge von Ägypten Acryl on Canvas 70 × 100cm Mixedmedia Art mit verschiednen Materialien und voller Liebe auf einen Neubegin.  

     

    In der christlichen Kunst wurde meist das gleichseitige, seltener das gleichschenkelige Dreieck, als geometrisches Symbol für die Dreifaltigkeit verwendet. Die christliche Ikonographie verknüpfte es seit dem 17. Jahrhundert mit dem Symbol des allsehenden Auges Gottes, das sie aus der jüdischen Kabbala übernahm, oder mit dem biblischen Gottesnamen JHWH.  Manche christliche Theologen wie der Humanist Nikolaus von Kues (1401–1464) haben ein gleichseitiges Dreieck als Symbol für die Unendlichkeit des dreieinigen Gottes verwendet und spekulativ gedeutet.

    Im Zurvanismus steht es für einen allmächtigen Gott, der über den beiden Göttern des dualistischen Zoroastrismus steht. Ähnlich dem „Auge der Vorhersehung“ wird Zurvan durch ein Dreieck symbolisiert, das Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft visualisiert.

    Auf einigen Gemälden – z. B. Kerstings Apoll mit den Stunden – dient das Dreieck als eine Art Glorienschein. Bei den Freimaurern symbolisiert es einen Schöpfergott oder den Logos.

    Im Davidstern, dem Hexagramm-Symbol des Judentums und des Volkes Israel, bedeuten die zwei ineinander verschränkten Dreiecke die Beziehung zwischen Gott und den Menschen. Das von Gott geschenkte Leben (nach unten weisendes Dreieck) wird zum Schöpfer zurückkehren (nach oben weisendes Dreieck); die 12 Ecken des Sterns symbolisieren zusätzlich die Zwölf Stämme Israels.Im Hinduismus ist das Dreieck auch ein Attribut Vishnus und steht für die Göttin Lakshmi.

    Interessant die deutung eines Dreiecks und dem Augen.

    Copyright ©

    Artikelnummer: 00037

      MemorianaPics GmbH 

      Breitenstrasse 7

      8134 Adliswil / Zürich

      info @memorianapics.com